Faserfieber < Färben mit Pflanzen < Braun - Schwartz

Informationen über Wolle und Fasern und ihre Bearbeitung, Färben, Spinnen und Weben

Braun

Nussschalen frisch

walnussschalen

Die Hülle der Walnüsse ist grün und fleischig und hat einen herben, bitteren Geschmack. Schalen, Blätter und Wurzeln haben Gerbeigenschaften und enthalten vitriolhaltigen Weinstein. Wenn man mit Nussschalen färbt, muss die Wolle also nicht gebeizt werden. Man redet von Direktfärbung. Färbt man gebeizte Wolle in Nuss, wird die Farbe viel stärker und es entstehen andere Farben. Die Nussschalen ergeben schöne, haltbare Farben ab. Ende Juli – Anfangs August fallen die ersten unreifen oder kranken Baumnüsse von den Bäumen. 4 – 5 Kilo solcher grünen Schalen werden mit einem Holzhammer geschlagen, bis man viele kleine Schalenstückchen hat.

Nuss Schale

Man füllt das ganze in einen Jutesack und füllt mit 40L Wasser auf. Die Farbe des Bades wird sich sehr schnell zu einem hellen Braun verwandeln

nussschalen

Die ungebeizte, angefeuchtete Wolle beigeben und 24 – 48 Std im Bad lassen. Öfters wenden.

nussschale kalt

Die Wolle wird während dem Trocknen an der Luft noch dunkler werden . Das sieht dann etwa so aus:

Nussschale kalt frisch
Nach oben