Faserfieber < Färben mit Pflanzen < Gelb

Informationen über Wolle und Fasern und ihre Bearbeitung, Färben, Spinnen und Weben

Gelb

Montage Gelb

Das haltbarste Gelb dass uns aus dem Mittelalter überliefert wurde, erhält man mit dem Färberwau ( Reseda Luteola), der in Europa wächst.

Der Wau

ist eine zweijährige Pflanze, die im ersten Jahr eine Grundrosette und im zweiten Jahr die Blütenähre bildet.

Gelbe Blumen

Die Pflanze kann geerntet werden, wenn ca. 2/3 der Blütenähren in schwarze Samen übergegangen ist. Die Pflanze und hauptsächlich die reifen Samen enthalten viel Luteolin, dass dann eben die gelbe Farbe erzeugt.

Es ist schwierig, das Luteolin zu lösen.
Es werden zwischen 500g - 1kg frische Pflanzenähren, Stiele und Blätter klein geschnitten und je nach Aussentemperatur 24-48 Std in ca.30 L Regenwasser eingeweicht, darauf zum Kochen gebracht und die Temperatur während 1 Std. Gehalten. Abkühlen lassen. Nochmals 24 Std. stehen lassen, danach den Farbsud filtern und die ausgekochten Pflanzen entfernen. 1 kg gebeizte Wolle wird in frischem Wasser gespült , abtropfen lassen. Dann kann sie dem Farbbad zugegeben werden. Das ganze wird erhitzt und zum Kochen gebracht. Die Temperatur etwa 1 Std. Bei 90° halten, die Wolle im Farbbad öfters bewegen. Die Wolle aus dem Farbbad nehmen und abkühlen lassen. Die Wolle in der Maschine schwingen und im Schatten trocknen lassen. Erst jetzt wird die gefärbze Wolle in einem Seifenbad gewaschen, ev. Essig dazugegeben, gut spülen und im Schatten trocknen lassen. Die Farbe wird so haltbarer.

Wau (Blumen)

Färben mit Wau :

Für ein kräftiges Gelb muss die Beize auf 200g Alaun erhöht werden. Wolle wie üblich beizen und vor dem Färben mit klarem Wasser ausspülen. 1 Kilo frischer Wau wird geerntet und mit Wurzeln und Stengeln klein geschnitten.

Wau gehackt

Die geschnittenen Pflanzen in einem Jutesack mit 30L Wasser auskochen. Die Wolle kann beigegeben werden. 1 Stunde kochen lassen, öfters wenden und den Wau auspressen. Wenn der Farbsud wieder Handwarm geworden ist, kann das Färbegut herausgenommen werden. Der Farbsud kann wiederverwertet werden, oder auch mit neuem Wau ergänzt werden.

stränge

Färberkamille


faerberkamille

Die Färberkamille ist eine mehrjährige Pflanze, von der die Blütenköpfe für gelbe Farben und das blühende Kraut für grüne Farbtöne verwendet werden können. Die Pflanze kann frisch oder getrocknet verwendet werden. 2 Kg frische Blütenköpfe werden in 40 L Wasser etwa 30 Min. ausgekocht, nach dem Abkühlen abgeseiht, und 1 kg feuchte, gebeizte und mit Wasser gespülte Wolle wird ins Farbbad gegeben und etwa 1 Std. darin auf 90° gekocht.

Apfelbaum

Apfle Baum Rinde

Die Rinde des Apfelbaums ergiebt ein sehr schönes und haltbares Gelb. Die Blätter können auch verwendet werden, ergeben jedoch ein anderes Gelb. Äste und Stämme werden nach dem Zurückschneiden der Bäume entblättert, und können danach mit einem Hobel oder Messer entrindet werden. Foto: apfelbaum_rinde.jpg Die Späne einige Tage in Wasser einweichen, bei warmen Wetter nur 2-3 Tage, ansonsten bis zu 2 Wochen. Das Ganze 2-3 Std kochen und ziehen lassen. Diesen Farbsud mit kaltem Wasser auffüllen, die gebeizte und mit klarem Wasser gespülte Wolle beigeben und aufkochen und ziehen lassen. Ca. 250g Späne für 500g Wolle.

Apfel

Birkenblätter

Birkenblätter ergeben schöne und lichtechte Gelbe Farben. Die Blätter werden von den Ästen, die geschnitten wurden, abgepflückt, und sollten sehr schnell verwendet werden. Je nach Jahreszeit, ob im Juni oder Ende August, wird das Gelb ganz anders ausfallen.

birkengelb

Man nimmt 3- 4 Kilo Blätter für ein Kilo Wolle und kocht sie während einer Stunde in einem Jutesack aus. Wenn der Sud abgekaltet ist, wird der Jutesack abgetropft und noch ausgepresst. Danach kann die gebeizte Rohwolle zugegeben werden und wird etwa 20 bis 30 Min. gekocht. Die Wolle entfernen, abkalten lassen, auswinden und im Schatten trocknen lassen.

Birkenblätter

Schafgarbe

Die Pflanze wächst wohl in ganz Europa bis ca. 2000M Höhe und wird zwischen 7-100 cm Gross.
Sie ist mehrjährig.

Blumen

Zwiebel

Zwiebelschalen können das ganze Jahr über gesammelt werden und ergeben Farben zwischen Gelb und Ocker / Hellbraun.

Färben: 2 Kilo Schalen zwei bis drei Stunden auskochen. Nach dem Abkalten die Schalen entfernen und die ausgespülte Wolle dazugeben. 1 Stunde kochen. Zwiebel Flocke

Nach dem Färben abkalten lassen, trocknen, danach mit Seifenwasser waschen.

Zwiebel Strang

Wird die gleiche Farbe mit einem Restbad Krapp weitergefärbt, ergeben sich Orange-Töne.

Zwiebel Krapp
Nach oben