Faserfieber < Färben mit Pflanzen < Karmin

Informationen über Wolle und Fasern und ihre Bearbeitung, Färben, Spinnen und Weben

Karmin

Cochenille

Cochenille

Unter Cochenille versteht man weibliche Schildläuse, die auf Feigenkakteen gewachsen sind. Ihre Farbe ist schillernd grau. Zur Gewinnung werden die Läuse abgepflückt und getrocknet. In Europa wächst die Kermes-Laus auf der Kermes-Eiche, die ebenfalls Karmesin enthält und ebenso verwendet werden kann.

Färben

25 gramm Cochenille werden in einem Mörser zu Pulver verstossen. Das leuchtend rote Pulver wird in ein Stofftuch eingebunden und während etwa 20 Min. ausgekocht. Das Ganze wird mit 40 L Wasser aufgefüllt und die feuchte Wolle dazugegeben. Den Farbtopf zum Kochen bringen und etwa 1 Std. Kochen. Die Wolle ab und zu mit einem Holzstab bewegen. Die Wolle aus dem Bad nehmen, im Schatten trocknen lassen. Seifenbad und Spühlen, wiederum im Schatten trocknen lassen.

cochenille Silk

Cochenille auf Weinsteinbasis

Beize

150g Weinstein werden im heissen Wasser aufgelöst. Zusätzlich werden 250g Kleie (Roggen) in einem Stoffsäckchen eingebunden und zugegeben, 15 min. kochen. Mit 40L Wasser auffüllen , die angefeuchtete Wolle beigeben . Das ganze zumKochen bringen, etwa 1 Std. Kochen. Wolle aus dem Bad nehmen. Die so behandelte gebeizte Wolle während 3-4 Tage feucht ziehen lassen, z.B. In einem nassen Tuch einschlagen, dabei öfters kehren, damit sich die Beize gleichmässig verte

Cochenille Topf

Färben

25g Cochenille werden eine Viertelstunde gekocht, öfters umrühren.

Kochen

danach wird 50g aufgelöster Weinstein zugegeben und nochmals etwa 10 min.gekocht. Die Farbe verändert sich von Dunkelrot nach fast Orange.

auflösen imt Topf

Das Farbbad mit 40 L Wasser auffüllen, die gebeizte Wolle beigeben , zum Kochen bringen, Temperatur während einer Stunde halten.

Erstes Fahrbad

Die Wolle öfters bewegen und auseinanderzupfen. So sieht die Farbe nach dem ersten Färbebad aus.

 Erste Färbung

Die Wolle trocknen lassen.

Zweite Färbung

nochmals 25 g Cochenille auflösen, 50g Weinstein dazugeben , 10min.kochen lassen und mit 40L Wasser auffüllen. Die getrocknete Wolle anfeuchten und dem Farbbad beigeben, 1Std. Kochen lassen. Die Farbe sollte jetzt rot sein.

Violett

Anstelle von Cochenille kann auch mit Indigo weitergefärbt werden. Die getrocknete Wolle anfeuchten und in einem Restbad Indigo weiterfärben. Es kann auch Wasser aufgesetzt werden, die angefeuchtete Wolle beigeben. Bei etwa 60° die Wolle herausnehmen, tröpfchenweise Indigo zugeben, bis die gewünschte Farbe erreicht ist, sehr gut umrühren und die Wolle wieder ins Bad geben. Ca. 15Min. Kochen lassen. Nach dem Trocknen gut Waschen und dem letzten Spülgang etwas Essig beigeben.

Nach oben